Das Schuljahr neigt sich dem Ende zu und es stehen noch einige Termine an:


Am Freitag, den 12.7. um 11,00 Uhr verabschiedet die Schulgemeinschaft in der Aula unsere Neuntklässler. 

Wie in jedem Jahr, eröffnet auch in diesem Jahr der Spendenlauf am 16.7. unsere Aktivwoche. Treffpunkt ist  um 9,30 Uhr  am Waldfestplatz am Sonnenweg. Die Laufstrecke ist bis 11,10Uhr geöffnet. Unsere Schule macht erstmals bei der Aktion „Wir laufen für UNICEF“ mit. Die Einnahmen des Sponsorenlaufes werden wir zu mindestens 50 Prozent an UNICEF spenden. Die Schule folgt damit dem Aufruf von Mats Hummels, Fußballweltmeister 2014 und UNICEF-Pate. Die verbleibenden Spenden kommen dem Förderverein der Schule zugute. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer!

 

Wie funktioniert’s?

Jeder Schüler, der am Lauf teilnimmt, erhält eine Laufkarte, mit der sie/er bis zum 12.7. (Abgabe der Laufkarten beim Klassenlehrer!) Sponsoren im Verwandten- und Bekanntenkreis sucht. Die Sponsoren tragen sich auf der Karte ein und legen einen frei wählbaren Betrag pro gelaufener Runde (1,3km) fest. Nach dem Lauf gehen die Schüler zu ihren Sponsoren und sammeln die entsprechenden Beträge ein. Das Geld soll bis zum 25.7. in einem verschlossenen Umschlag mit Namen beschriftet in der Schule beim Klassenlehrer abgegeben werden.

Wir bitten Sie herzlich, die Kinder großzügig bei ihrer Laufaktion zu unterstützen! Wir freuen uns über viele Unterstützer an der Laufstrecke, die unsere Schüler anfeuern! Auch „Mitläufer“ sind herzlich willkommen! Für Getränke ist an der Stempelstation gesorgt!

 

Bundesjugendspiele

Am 17.7. finden die Bundesjugendspiele statt. Treffpunkt ist um 7,45Uhr auf dem Schulsportplatz, das Ende wird gegen 11,45Uhr sein. Die Schüler benötigen Sportsachen, ausreichend Getränke sowie ggf. Sonnenschutzmittel. Bei schlechtem Wetter findet Unterricht beim Klassenlehrer statt.

 

Aktivprojekte

Vom 18.7. – 20.7. besuchen die Schüler ihr gewähltes Projekt. Hier ist von Aktionen in der Küche über Tennis bis zu Fußball eine breite Palette geboten!

Die Aktivtage gehen jeweils von 8,30Uhr bis 12,10Uhr.


Am letzten Schultag, den 25.7. bis 11,10 Uhr findet Klassenlehrerunterricht statt.

 

Jobfit-Training in Klasse 9

 

 

In Kooperation mit der SRH-Gruppe Heidelberg führen wir in unseren 9. Klassen das Job-Fit-Training durch. Es ist ein Kooperationsprojekt der Fakultät für Angewandte Psychologie der SRH Hochschule Heidelberg und dem Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation der Universität Bremen. Das JobFit-Training, welches von den zwei renommierten Kinder- und Jugendpsychologen, Prof. Dr. Franz Petermann und Prof. Dr. Ulrike Petermann konzipiert wurde, besteht aus insgesamt zehn Themenblöcken, deren Durchführung mit jeweils 90 Minuten angesetzt ist.

 

Radio Regenbogen war zu Besuch bei uns und berichtete über das Projekt.

 

  • Das ganze Interview finden Sie hier

 

  • Weitere Informationen zum Job-Fit-Programm finden Sie hier

 

 

 

Spendenlauf 2017



Am Montag, den 17.7.2017 fand, wie jedes Jahr, unser Spendenlauf statt. Hoch motiviert trafen wir uns am Waldfestplatz am Sonnenweg. Mit von der Partie waren in diesem Jahr die Lokalmatadoren Rainer Kraft und Sascha Krebs, die die Stolpersteininitiative nach Sandhausen geholt hatten. Diesem guten Zweck werden die Erlöse des Spendenlaufes in diesem Jahr zu Gute kommen. Für den nötigen Energieschub am Streckenrand in Form von Bananen sorgte die Firma Diem Gemüsehandel, bei der wir uns ganz herzlich bedanken möchten! Wie in jedem Jahr holte jeder das Beste aus sich heraus und es wurden wirklich gute Leistungen erzielt. Bei den Jungs konnte mit 15,4km Yannick Schmitz aus Kl.6 das beste Ergebnis erzielen, bei den Mädchen mit 10,4km Rabie Nuka aus der selben Klasse. Auch das Ergebnis von Kraft&Krebs mit jeweils ca. 10km konnte sich sehen lassen, trotz der für Musiker "unchristlichen" Startzeit. Wie viel Spaß alle hatten, könnt ihr in der Bildergalerie bestaunen!

 

Projektprüfung Schuljahr 2016/17


Ein Teil der Hauptschulabschlussprüfung ist die sogenannte Projektprüfungen. Hier entscheiden sich Schülerinnen und Schüler für ein Thema, dass sie in Gruppen bearbeiten und anschließend präsentieren.

Eine Schülergruppe hat sich in diesem Schuljahr dazu entschlossen, im Schulgarten ein Feuchtbiotop anzulegen. Wegen der erforderlichen Außenarbeiten war von Anfang an geplant, dass sich das Vorhaben über mehrere Monate hinziehen sollte.


 

Zuerst wurde in Biologiebüchern, in der Bibliothek und im Internet recherchiert, was unter einem Biotop im Allgemeinen und unter einem Feuchtbiotop im Besonderen zu verstehen ist. Dann mussten rechtliche Fragen geklärt werden: Darf man in einem Schulgarten überhaupt ein Feuchtbiotop anlegen? Wie groß darf der Umfang sein, wie tief darf es höchstens sein? Muss darauf geachtet werden, dass das Biotop nicht frei zugänglich ist?

Im nächsten Schritt ging die Schülergruppe ins Gymnasium rüber und erzählte von ihrem Vorhaben, denn der Schulgarten wird ja von beiden Schulen gleichermaßen genutzt und darum sollten alle auf demselben Informationsstand sein.

Dann ging es an die Planung:

-          Ausmessen des Bereiches des Biotops

-          Angebote für Biotopwannen bei Bau- und Gartenmärkten einholen,

-          in Gartenbaubetrieben über die Bepflanzung informieren,

-          den Bauhof wegen des benötigten Sandes kontaktieren,

-          beim Schulträger anfragen, ob dieser sich bei den Kosten beteiligt

 

Um es gleich zu sagen: Der Schulträger zeigte sich sehr großzügig, der Bauhof äußerst hilfsbereit und Herr Löscher vom Gymnasium unterstützte uns mit seinen Schülern bei den Grabe- und Gießarbeiten.

Schließlich konnten die Außenarbeiten beginnen. Zunächst befreiten wir den vorgesehenen Bereich von Unkraut und hoben eine Grube aus. Die wurde dann vom Bauhof mit Sand befüllt und wir konnten die Wanne einsetzen. Herr Löscher stellte gesammeltes Regenwasser zur Verfügung. Das musste vier Wochen in Ruhe gelassen werden und Mitte Mai bepflanzten wir die Biotopwanne und den dazugehörigen Außenbereich.

Ein Mitschüler absolviert zurzeit ein Praktikum bei der Gärtnerei Schilling in Leimen. Als er von unserem Projekt erzählte, wurden wir mit Fachwissen und ansehnlichen Prozenten unterstützt.

Die Projektgruppe erstellte schließlich eine Schautafel, auf der alle Arbeitsschritte in Wort und Bild festgehalten sind und lud die Lehrerinnen und Lehrer zur Einweihung und Präsentation in den Schulgarten ein.

Jetzt geht es darum, die Pflanzen im Außenbereich bei diesen sommerlichen Temperaturen gut zu wässern. Außerdem entnehmen wir ab und zu Wasserproben und schauen nach, was sich so alles in unserem Biotop tummelt.



 

© 2008 Friedrich-Ebert-Werkrealschule Sandhausen | Joomla Template by vonfio.de