Fasching an der Friedrich-Ebert-Werkrealschule

 

Dank der sehr aktiven SMV mit ihrem Verbindungslehrer Jörg Bienert konnte in diesem Jahr erstmals, gemeinsam mit der SMV des Gymnasiums, eine Mottowoche für das Schulzentrum geplant werden. In der Woche vor den Faschingsferien waren deshalb jeden Tag andere, kreative Verkleidungen zu bewundern. Der Montag startete mit dem Motto „Alles außer Rucksack“, das dafür sorgte, dass neben Pappkartons auch Werkzeugkisten oder Plastiktüten als Schultasche fungierten. Am Dienstag galt „dressed up“ und Schüler wie Lehrer schmissen sich gehörig in Schale. Vom Anzug bis zum Abendkleid war einiges geboten! Entspannt ging es dagegen am Mittwoch zu: Am „Relaxed day“ waren Jogginghosen und Schlafanzug angesagt. Da konnte man selbst bei den Lehrkräften Dackelschlafanzüge und Hausschuhe entdecken. Zum Fürchten war der Mittwoch, als Zombies, Vampire und sonstige gruselige Gestalten in Massen das Schulhaus bevölkerten. Der Freitag war besonders kreativ, denn hier konnte jeder in die Rolle seines Lieblingsfilm- oder Serienhelden schlüpfen. Alle waren sich einig: Das war ein gelungener Einstieg in die Faschingswoche!

 

 

 

Gelungener „Abend der Offenen Tür“ an der Friedrich-Ebert-Werkrealschule

 

Einen informativen und unterhaltsamen Abend erlebten am sechsten Februar interessierte Schüler*innen mit ihren Eltern an der Werkrealschule. Nach einer kurzen Vorstellung der Schule durch Rektorin Stephanie Reineck und Konrektorin Meike Heins, berichteten sowohl die Elternbeiratsvorsitzende Frau Patricia Wichmann als auch die Schulsozialarbeiterin Kerstin Gundt von ihrer Arbeit und ihrer Erfahrung mit der FEWRS. Betont wurden dabei vor allem die familiäre Atmosphäre, die Vorzüge des Unterrichts in kleinen Klassen und die Schwerpunktsetzung auf die berufliche Orientierung. Laut Rektorin Stephanie Reineck spiele laut Studien für den Lernerfolg in erster Linie die Person der Lehrkraft eine entscheidende Rolle. Und von solch tollen Persönlichkeiten gäbe es an dieser Schule eine ganze Menge! Im Anschluss an die Begrüßung ging es los: Auf eigene Faust durften nun alle, mit einem Lageplan ausgestattet, die einzelnen Stationen erkunden. In der Schulküche wurden leckere Schneebälle hergestellt und verspeist und im NW-Raum durften die Kinder mit Hilfe des Gasbrenners einen eigenen Glasstrohhalm herstellen. Der Blick durch die bereitgestellten Mikroskope eröffnete spannende Einblicke in die Welt der Biologie.

 

 

Im Technikraum erklärten die Lehrkräfte die Technik des Lötens und halfen bei der Herstellung eines Namensschildes aus Holz. Tatkräftig unterstützt wurden sie, wie in allen Räumen, von Schülern aus den Klassen 7-10. So erklärte Emirbey aus Kl. 10 im Computerraum fachmännisch das Innenleben eines Computers, indem er die interessierten Kinder die Einzelkomponenten zuordnen und einbauen ließ. In der Zwischenzeit wurde den Eltern vom Informatiklehrer die Lernplattform Itslearning erläutert.

 

 

Der Berufsberater der Schule, Herr Lautner, öffnete sein Berufswegebüro und zeigte Eltern und Jugendlichen, welche Bildungswege möglich sind und was die Berufsberatung leisten kann. Wie man schnell und gut Deutsch lernen kann und dabei eine Menge Spaß haben, konnte man im Zimmer der Vorbereitungsklasse erfahren. Auch die soziale Gruppenarbeit hatte ihr Zimmer geöffnet und die anwesenden Sozialpädagoginnen berieten die Eltern zu Möglichkeiten der Nachmittagsbetreuung. Besonders „chillig“ war die Stimmung im Zimmer der SMV, wo die Schülersprecher Engin und Efe gemeinsam mit dem Verbindungslehrer Hr. Bienert ihre Arbeit und Aktionen vorstellten. Am Infopoint informierten Stellwände über aktuelle Schulprojekte, den Förderverein und Impressionen aus dem Schulalltag. Die Schulleitung stand zur Beantwortung der vielfältigsten Fragen bereit und beriet Eltern individuell. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der beteiligten Schüler, die sich so toll um die „Kleinen“ bemüht haben und so dafür gesorgt haben, dass sich alle willkommen fühlen! Wir freuen uns schon sehr auf alle neuen Mitglieder unserer Schulgemeinschaft.

 

 

 

Schulanmeldung der neuen Fünftklässler

 

      

 

  • 5.3. bis 8.3. täglich von 9,00Uhr bis 13,00Uhr

 

Bitte mitbringen:

 

  • Blatt 3 der Grundschulbildungsempfehlung
  • Nachweis Masernimpschutz (Impfpass oder entsprechende ärztliche Bescheinigung)
  • Geburtsurkunde
  • Falls ein Maxx-Ticket benötigt wird, bitte ein Passfoto mitbringen.

 

 

Liebe Freunde der FEWRS

 

 

Zum Ende des Schuljahres wird sich die 7. Klasse in einer Projektwoche ganz besonderen Herausforderungen stellen. Welche das sein werden, wird jede Gruppe für sich selbst festlegen. Eine Neckarradtour? Ein Baumhaus bauen? Wer weiß, wir sind jedenfalls alle gespannt! Dieses Projekt wird professionell begleitet von der gemeinnützigen "Herausforderung EINFACH machen" GmbH. Um die Siebtklässler bei der Finanzierung ihrer Vorhaben finanziell zu unterstützen, haben wir eine Spendenaktion gestartet. Ihr findet sie hier: https://gofund.me/99305780. Macht mit! Teilt den Aufruf und helft, unsere Siebtklässler auf die Reise zu schicken! Das Geld geht an den Förderverein der WRS, der den betrag zu 100% der Klasse 7 zukommen lassen wird.

 

 
© 2008 Friedrich-Ebert-Werkrealschule Sandhausen | Joomla Template by vonfio.de