Klassenfahrt der Klasse 6 nach Walldürn

 

 

 

Wir, die Klasse 6 der FEWRS, waren vom 25.9. – 27.9.19 mit unseren Lehrern Herr Fritz und Frau Reineck auf Klassenfahrt in Walldürn.

Um die Mittagszeit kamen wir nach einer langen Zugfahrt dort an. Zuerst durften wir unser Gepäck in die Zimmer bringen, alles auspacken und die Betten beziehen( das war für Manche gar nicht so einfach!). Dann gab es Mittagessen: Hühnchen in Currysoße mit Reis – lecker! Anschließend trafen wir uns mit unseren Waldpädagoginnen Anke und Katrin im Wald. Nach einer Kennenlernrunde wurden uns die Augen verbunden und wir sollten „blind“ einem Ton folgen, den Katrin auf einem Gong anschlug. Das war eine interessante Erfahrung.

 

 

Später sammelten wir Holz, damit wir ein Lagerfeuer entzünden konnten. Dort machten wir nämlich unser Abendessen: Stockbrot und Würstchen (schon wieder lecker!). Einige von uns haben zum ersten Mal Stockbrot gegessen. Als es dunkel wurde, wartete eine Überraschung auf uns: Wir trafen uns wieder im Wald. Katrin und Anke hatten ein Seil quer durch den Wald gespannt. Uns wurden die Augen verbunden und wir mussten uns am Seil entlang alleine durch den Wald tasten. Das war spannend und auch ein wenig unheimlich. Wir glauben, unsere Lehrerin Frau Reineck hatte auch ein bisschen Bammel! Als wir das geschafft hatten und uns Herr Fritz am Lagerfeuer empfing, waren wir schon ziemlich stolz auf uns. Am nächsten Morgen richteten wir uns Lunchpakete, weil wir den ganzen Tag unterwegs sein würden. Mit dem Wetter hatten wir Glück: Es war zwar kühl, aber es regnete nicht. An unserem Treffpunkt im Wald teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Unsere Aufgabe war es, mit Hilfe einer Landkarte, den Weg zu einem alten Turm aus der Römerzeit zu finden. Dort machten wir ein Picknick und ein lustiges Spiel. Den Rückweg mussten wir mit dem Kompass in Kleingruppen quer durch den Wald finden. Kaum angekommen, musste das Abendessen vorbereitet werden, natürlich im Freien!

 

 

Wir schnippelten Gemüse und machten ein Lagerfeuer. In einem riesigen Topf kochten wir unsere „Steinzeitsuppe“. Das Highlight war der Nachtisch: Schokobananen aus der Glut. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren! Als das Feuer heruntergebrannt war, benutzten wir die kleinen Glutbrocken, um Glutlöffel zu brennen.

 

 

n diesem Abend hatten wir „sturmfrei“ und durften auf unserem Stockwerk ein bisschen feiern und spielen. Anschließend haben wir geschlafen wie die Steine, die frische Luft macht nämlich echt müde! Am nächsten Tag trafen wir uns nochmal im Wald und unsere Schnitzmesser kamen zum Einsatz. Wir schnitzten unsere Glutlöffel in Form. Nach einer schönen Verabschiedungsrunde machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Kaum losgelaufen, fing es heftig an zu regnen! Da wir noch Zeit hatten, spendierte uns Frau Reineck ein Eis. Die Frau in der Eisdiele war total nett und wir durften uns dort eine halbe Stunde trocknen und aufwärmen. Nachdem manche sich noch mit einem Döner versorgt hatten, stand einer gemütlichen Heimfahrt nichts mehr im Wege! Schön war´s!

 

Klasse 6

© 2008 Friedrich-Ebert-Werkrealschule Sandhausen | Joomla Template by vonfio.de