Schuljahresabschluss der Klassen 8a und 8b im Holiday Park

 

Beide achte Klassen entschieden sich als Schuljahresabschluss für den Freizeitpark in Hassloch. Endlich durfte man wieder eine außerschulische Veranstaltung durchführen und so ging es am 26.7. mit Bus & Bahn zum Holiday Park.

Besonders die beiden Achterbahnen „GeForce“ und „Sky Scream“ hatten es den Schülerinnen und Schülern angetan, aber auch der „Free Fall Tower“, der „DinoSplash“, die „große Welle“ und der „Wellenflug“ standen hoch im Kurs.

Glücklich und zufrieden kamen wir am späten Nachmittag wieder in Sandhausen an und alle waren sich einig: Ein toller Ausflug nach einem Schuljahr voller Entbehrungen.

 

 

Sechste Klasse im Kletterpark „Fun 4 You“

 

Am 27.7. wurde die sechste Klasse herzlich im Sport- & Freizeitpark „Fun4You“ in Wiesloch begrüßt. Das Ziel war der Hochseilgarten – ein absolutes Erlebnis für Jung und Alt. Der Nervenkitzel war bei jeder Plattform zu spüren und die Schülerinnen und Schüler hatten mächtig Spaß beim „Erobern“ der einzelnen Kletterelemente. Dieser Klettertag voller Spaß, Bewegung, Herausforderungen und Erfolgserlebnissen war genau das richtige am Ende dieses Schuljahres, in dem man auf so vieles verzichten musste.

 

 

 

 

Die VKL auf Tour!

 
Auch für die Vorbereitungsklasse (VKL) unserer Schule war es ein besonderes, corona-bedingtes Schuljahr. Wie schwierig es ist, sich mit mangelnden Deutschkenntnissen durch Homeschooling und Fernunterricht zu schlagen kann sich bestimmt jeder vorstellen.
Umso mehr haben wir den Präsenzunterricht herbeigesehnt und in den letzten Wochen und Monaten wirklich sehr viel gelernt und aufgeholt, und daher haben wir einen schönen Schuljahresabschluss auch wirklich verdient: 
Montags trafen wir uns zum Minigolf in Sandhausen und hatten viel Spaß. Bis auf die Klassenlehrerin Frau Kaiser hatte tatsächlich noch keiner einen Minigolfschläger in der Hand gehabt! Der Ehrgeiz war bei allen geweckt und aufgteilt in 2 Gruppen haben sich alle mehr oder weniger geschickt durch den Parcours "geschlagen". Frau Gund von der Schulsozialarbeit hat uns begleitet.
 
Dienstags haben wir dann ein unglaublich vielseitiges internationales Picknick auf einem Sandhäuser Spielplatz gemacht: es gab selbstgemachte Spezialitäten aus Thailand, Bulgarien, Syrien und dem Kosovo. Die Kinder und ihre Eltern haben sich bei der Zubereitung der Gerichte selbst übertroffen! Die Menge hätte für die halbe Schule gereicht ;-) 
Wir freuen uns schon auf unser gemeinsames nächstes Schuljahr.
 
Elke Kaiser
 
 

 

Abschlussausflug Klasse 7

 

Am 26.7. machte die Klasse 7 ihren Abschlussausflug zum Kletterturm des Fun4You in Wiesloch. Ein kleiner Teil fuhr mit seiner Klassenlehrerin Frau Reineck von Sandhausen aus mit dem Fahrrad nach Wiesloch. Dort traf man auf Frau Raja und den Rest der Klasse, der mit dem Auto gebracht wurde. Nach einer ausführlichen Erklärung und Sicherheitseinweisung konnte es losgehen: Zwei Mutige wagten sich gleich auf die oberste, 12m hohe Plattform und bewegten sich dort, als hätten sie nie etwas anderes gemacht.

 

 

Andere teilten die Höhenangst der Klassenlehrerin und begnügten sich mit den Herausforderungen auf der 3m-Ebene. Toll war, dass sich wirklich alle getraut haben! Zum Abschluss haben wir noch versucht das Gleichgewicht auf der großen Waage zu finden.

Das war ein toller Tag bei schönstem Wetter!

Klassenfahrt der Klasse 6 nach Walldürn

 

 

 

Wir, die Klasse 6 der FEWRS, waren vom 25.9. – 27.9.19 mit unseren Lehrern Herr Fritz und Frau Reineck auf Klassenfahrt in Walldürn.

Um die Mittagszeit kamen wir nach einer langen Zugfahrt dort an. Zuerst durften wir unser Gepäck in die Zimmer bringen, alles auspacken und die Betten beziehen( das war für Manche gar nicht so einfach!). Dann gab es Mittagessen: Hühnchen in Currysoße mit Reis – lecker! Anschließend trafen wir uns mit unseren Waldpädagoginnen Anke und Katrin im Wald. Nach einer Kennenlernrunde wurden uns die Augen verbunden und wir sollten „blind“ einem Ton folgen, den Katrin auf einem Gong anschlug. Das war eine interessante Erfahrung.

 

 

Später sammelten wir Holz, damit wir ein Lagerfeuer entzünden konnten. Dort machten wir nämlich unser Abendessen: Stockbrot und Würstchen (schon wieder lecker!). Einige von uns haben zum ersten Mal Stockbrot gegessen. Als es dunkel wurde, wartete eine Überraschung auf uns: Wir trafen uns wieder im Wald. Katrin und Anke hatten ein Seil quer durch den Wald gespannt. Uns wurden die Augen verbunden und wir mussten uns am Seil entlang alleine durch den Wald tasten. Das war spannend und auch ein wenig unheimlich. Wir glauben, unsere Lehrerin Frau Reineck hatte auch ein bisschen Bammel! Als wir das geschafft hatten und uns Herr Fritz am Lagerfeuer empfing, waren wir schon ziemlich stolz auf uns. Am nächsten Morgen richteten wir uns Lunchpakete, weil wir den ganzen Tag unterwegs sein würden. Mit dem Wetter hatten wir Glück: Es war zwar kühl, aber es regnete nicht. An unserem Treffpunkt im Wald teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Unsere Aufgabe war es, mit Hilfe einer Landkarte, den Weg zu einem alten Turm aus der Römerzeit zu finden. Dort machten wir ein Picknick und ein lustiges Spiel. Den Rückweg mussten wir mit dem Kompass in Kleingruppen quer durch den Wald finden. Kaum angekommen, musste das Abendessen vorbereitet werden, natürlich im Freien!

 

 

Wir schnippelten Gemüse und machten ein Lagerfeuer. In einem riesigen Topf kochten wir unsere „Steinzeitsuppe“. Das Highlight war der Nachtisch: Schokobananen aus der Glut. Das müsst ihr unbedingt mal ausprobieren! Als das Feuer heruntergebrannt war, benutzten wir die kleinen Glutbrocken, um Glutlöffel zu brennen.

 

 

n diesem Abend hatten wir „sturmfrei“ und durften auf unserem Stockwerk ein bisschen feiern und spielen. Anschließend haben wir geschlafen wie die Steine, die frische Luft macht nämlich echt müde! Am nächsten Tag trafen wir uns nochmal im Wald und unsere Schnitzmesser kamen zum Einsatz. Wir schnitzten unsere Glutlöffel in Form. Nach einer schönen Verabschiedungsrunde machten wir uns auf den Weg zum Bahnhof. Kaum losgelaufen, fing es heftig an zu regnen! Da wir noch Zeit hatten, spendierte uns Frau Reineck ein Eis. Die Frau in der Eisdiele war total nett und wir durften uns dort eine halbe Stunde trocknen und aufwärmen. Nachdem manche sich noch mit einem Döner versorgt hatten, stand einer gemütlichen Heimfahrt nichts mehr im Wege! Schön war´s!

 

Klasse 6

© 2008 Friedrich-Ebert-Werkrealschule Sandhausen | Joomla Template by vonfio.de